Kleine Steinchen und Rollsplitt im Winter machen dem Autofahrer das Leben schwer. Warum? Glasschäden durch Steinschläge sind der häufigste Grund, weshalb eine Windschutzscheibe repariert werden muss und sind gleichzeitig Spitzenreiter unter Kaskofällen. Rat, wie Sie im ersten Schritt nach einer solchen Situation handeln sollten und wichtige Infos zur Reparatur finden Sie in diesem Blogartikel.

Inhaltsverzeichnis:

Steinschlag – Wie verhalte ich mich richtig?

Glasschäden können auf den ersten Blick harmlos wirken. Hier ist allerdings Achtsamkeit geboten, denn der Schein kann trügen. Viel zu oft entwickeln sich daraus große Risse, die dann die Sicherheit während des Autofahrens gefährden.

Erfahren Sie im Folgenden, wie Sie vorgehen sollten.

Erste Maßnahmen

In den meisten Fällen sind Autofahrer gar nicht selbst verantwortlich für einen Steinschlag, auch wenn man sehr genau darauf achtet, keinen Schaden zu bekommen.

Wenn dennoch ein Glasschaden während der Autobahn-Fahrt entstanden ist, sollten Sie umgehend auf dem nächsten Park- oder Rastplatz Halt machen und den Schaden genauer unter die Lupe nehmen.

Autopanne mit Pannendreieck

Beurteilen Sie vorerst den Schweregrad des Glasschadens. Daran lässt sich ablesen, ob eine Weiterfahrt überhaupt gefahrlos möglich ist. Ist Gegenteiliges der Fall, sollten Sie den Pannendienst oder eine Werkstatt kontaktieren, die eine Reparatur oder in gravierenden Fällen einen Austausch der Windschutzscheibe vornimmt.

Weiterfahren – ja oder nein?

Grundsätzlich darf für eine problemlose Weiterfahrt nur die Scheibenaußenseite beschädigt sein. Zudem darf sich der Steinschlag nicht im Sichtfeld des Fahrers befinden. Dieses wird definiert als eine Fläche von der Größe eines DIN-A4-Blattes direkt vor dem Fahrer.

Tipp: Um Folgeschäden bestmöglich zu verhindern, sollten Sie den Schaden mit einem Steinschlagpflaster abkleben. Dadurch wird auch das Eindringen von Schmutz und Feuchtigkeit verhindert. Danach aber unbedingt einen Termin in der Werkstatt vereinbaren.

Sobald die Zwischenfolie oder gar die Innenscheibe beschädigt sind, müssen Sie einen Pannendienst oder eine Werkstatt verständigen.

Steinschlag – Reparatur oder Tausch?

Autoscheibe reparieren

Grundsätzlich gilt, dass Schäden mindestens 10 Zentimeter vom Rand entfernt und kleiner als 5 Millimeter sein müssen, um reparabel zu sein. Außerdem dürfen keine Risse zu sehen sein und der Steinschlag darf nicht im Sichtfeld des Fahrers passiert sein. Schäden im Sichtfeld dürfen nicht repariert werden, wodurch ein Austausch der gesamten Scheibe von Nöten ist.

Mehr als drei Steinschäden machen den Tausch der Scheibe ebenfalls notwendig.

Steinschlag – wer zahlt?

Steinschläge sind prinzipiell von der eigenen Teil- oder Vollkasko abgedeckt. Dass Steinchen von vorausfahrenden Autos aufgewirbelt werden können, passiert bei normalen Straßenverhältnissen leider immer wieder. Deswegen trifft den Fahrer vor Ihnen nicht gleich die Schuld.

Der Fahrer des vorausfahrenden Autos kann dann belangt werden, wenn die Geschwindigkeit trotz schwieriger Straßenverhältnisse (Splitt und Schotter) nicht reduziert wird. Sollte grobe Fahrlässigkeit der Grund für den Steinschlag sein, kann die Haftpflichtversicherung des Vordermanns für den entstandenen Schaden aufkommen.

Dies ist auch dann der Fall, wenn ungesicherte Steine, Schutt oder ähnliches von der Ladefläche eines LKWs auf das dahinter fahrende Auto fallen.

Steinschlag – Vorbeugende Maßnahmen

Steinschläge lassen sich leider nicht immer verhindern. Jedoch sollte man sich an vorbeugende Maßnahmen halten, um das Risiko zu minimieren.

Abstand halten

Das Gebot der Stunde lautet: Abstand halten!

Zu geringer Abstand ist die häufigste Ursache von Steinschlägen. Da man diesen Punkt selbst steuern kann, lässt sich die Gefahr in der Regel vermeiden.

Vor allem bei LKWs und Anhänger sollten Sie vorsichtig sein und lieber einen großen Sicherheitsabstand einhalten. Vorsicht ist besser als Nachsicht.

Fazit

Mit diesen Tipps wissen Sie, wie Sie im Falle eines Steinschlags auf der Autobahn vorgehen sollten. Wichtig ist, dass Sie entscheiden, ob eine Weiterfahrt problemlos möglich ist oder ob Sie doch besser einen Pannendienst oder eine Werkstatt kontaktieren. Ihre Sicherheit darf unter keinen Umständen beim Fahren gefährdet sein. Im Zweifelsfall kann es nie schaden, sich Rat beim Experten zu holen.